Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Link zur Leibnitzgemeinschaft

Pressemitteilungen

[13.05.2014] Mittels molekulargenetischen Methoden (DNA Barcoding) wurden über 3000 Fische von knapp 500 verschiedenen Fischarten untersucht. Den Forschern gelang es erstmals eine nahezu komplette Abdeckung aller Arten zu erreichen (98%).
[mehr]
[13.05.2014] Wissenschaftler der Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig - Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere in Bonn haben 2011 im Rahmen des von der Leibniz-Gemeinschaft geförderten Projektes "FREDIE" eine spektakuläre neue Fischart in Griechenland gefunden und kürzlich wissenschaftlich beschrieben.
[mehr]
[22.04.2014] Einzelne Gebirgsgipfel sind ähnlich wie tropische Inseln, denn sie weisen oft ihre ganz eigene Artenvielfalt auf. Und auch die Entstehung der Arten vollzieht sich nach einem ähnlichen Muster. Ist es bei Inseln das umliegende Meer, das die Arten in ihrer Ausbreitung und damit Isolation begrenzt, sind es bei Hochgebirgsarten die tieferen Lagen an die die Arten nicht angepasst sind und sie damit isolieren.
[mehr]
[07.04.2014] Die Hauptgewinne waren eine Familienjahreskarte für das ZFMK sowie eine Jahresmitgliedschaft in der AKG mit allen Vorteilen. Die glücklichen Gewinner werden in den nächsten Tagen angeschrieben.Am letzten Tag der Ausstellung des ZFMK bei Carthaus begrüßten Schäkel und Schneider die Gäste, unter denen zwei Gewinner waren. Schäkel, der den Mitarbeitern der Firma Carthaus herzlich für die Unterstützung dankte, betonte den besonderen Stellenwert des ZFMKs im Bereich der Biodiversitätsforschung, welche auch in den Ausstellungen dargestellt wird.
[mehr]
[02.04.2014] Die Ausstellung "WERTVOLLE ERDE - Der Schatz im Untergrund" widmet sich den geologischen Rohstoffen, ihrer Entstehung, der Erkundung und Gewinnung und informiert über die hiesige Rohstoffförderung und den Import von Rohstoffen.
[mehr]
[01.04.2014] Vom 15. März bis zum 05. April 2014 geht es im Fachgeschäft JF. Carthaus (Remigiusstr. 16, 53111 Bonn) exotisch zu.
[mehr]
[13.03.2014] „Schon die Nominierung ist eine große Auszeichnung und zeigt die große Qualität der Ausbildung im Museum Koenig“ erläuterte Dr. Uwe Schäkel, Präsident der Alexander-Koenig-Gesellschaft e.V.Dank dieser etwas ungewöhnlichen Findung der Gewinnerin erhielt eine junge engagierte Frau das Preisgeld, die sich schon früh während ihres Studiums durch die Lehre des Zoologischen Forschungsmuseums Alexander Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere (ZFMK) für die Tierwelt der Afrotropis (Afrika und Madagaskar) begeistern konnte.
[mehr]
[13.03.2014] „Die Preisträger werden in ihren nächsten Leben Biologen, wenn man sieht, wie engagiert sie sich für das Museum eingesetzt haben und einsetzen“ begann Prof. Dr. Wolfgang Wägele, Direktor der Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz Institut für Biodiversitätsforschung (ZFMK) in Bonn, gut gelaunt seine Begrüßungsrede.Die Maßnahmen zur Bewältigung der Biodiversitätskrise sind eine große Herausforderung unserer Gesellschaft. Immer mehr Arten gehen verloren, unbeabsichtigt und ungeplant, weil die Wahrnehmung für die Gefahr nicht vorhanden ist.
[mehr]
[25.02.2014] Zwischen den Exponaten regten Cartoons und Zeichnungen, die auf eine Großleinwand projiziert wurden, zusätzlich die Phantasie an. Der Kuckuck, der Elefant, die Schildkröte sowie die anderen Hauptfiguren des Stückes, entführten so in eine wundersame und fröhliche Welt.Die zahlreichen und selbst die jüngsten Zuhörerinnen und Zuhörer, die dem Windelalter noch nicht entwachsen waren, hörten und schauten begeistert zu. Nicht nur der lange Applaus belohnte die Akteure. Jeder der Mitglieder des Orchesters bekam eine Jahresmitgliedschaft der AKG geschenkt.
[mehr]
[03.02.2014] 6 Monate lang wird jeweils ein Mal in der Woche eine Gruppe des Vereins in das Museum kommen, um die inszenierten Großlebensräume des Museums oder die Lebensweise diverser Tierarten kennenzulernen. Neben den Ausstellungen wird dabei auch die Entstehung der Exponate berücksichtigt, die die dargestellten Landschaften erlebbar machen.Naturerbe und kulturelles Erbe werden so Mittelpunkt einer gesellschaftlichen Herausforderung: der Umorientierung der Angebote im Zeitalter knapper werdender Kassen und umstrukturierter Ausbildung in den Schulen.
[mehr]

Seiten

Pressemitteilungen filtern

Ansprechpartner

Abteilungsleiterin Öffentlichkeitsarbeit
+49 228 9122-215
+49 228 9122-6213
s [dot] heine [at] leibniz-zfmk [dot] de

Presseverteiler

Möchten Sie von uns mit Presseinformationen zum Museum Koenig versorgt werden?