Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Link zur Leibnitzgemeinschaft

Pressemitteilungen

[25.02.2014] Zwischen den Exponaten regten Cartoons und Zeichnungen, die auf eine Großleinwand projiziert wurden, zusätzlich die Phantasie an. Der Kuckuck, der Elefant, die Schildkröte sowie die anderen Hauptfiguren des Stückes, entführten so in eine wundersame und fröhliche Welt.Die zahlreichen und selbst die jüngsten Zuhörerinnen und Zuhörer, die dem Windelalter noch nicht entwachsen waren, hörten und schauten begeistert zu. Nicht nur der lange Applaus belohnte die Akteure. Jeder der Mitglieder des Orchesters bekam eine Jahresmitgliedschaft der AKG geschenkt.
[mehr]
[03.02.2014] 6 Monate lang wird jeweils ein Mal in der Woche eine Gruppe des Vereins in das Museum kommen, um die inszenierten Großlebensräume des Museums oder die Lebensweise diverser Tierarten kennenzulernen. Neben den Ausstellungen wird dabei auch die Entstehung der Exponate berücksichtigt, die die dargestellten Landschaften erlebbar machen.Naturerbe und kulturelles Erbe werden so Mittelpunkt einer gesellschaftlichen Herausforderung: der Umorientierung der Angebote im Zeitalter knapper werdender Kassen und umstrukturierter Ausbildung in den Schulen.
[mehr]
[17.01.2014] Städte auf Wasser und in der Wüste, qualmende Industriegebiete oder der Bergbau schlagen überall auf der Welt Wunden in der Erdkruste. Die aus dem Satellitenbildband „Human Footprint“ entstandene Ausstellung führt die Besucherinnen und Besucher zu den Tatorten."Die Lebensraumzerstörung ist ein ganz wichtiges Thema eines großen Naturkundemuseums" erläutert Prof. Dr. Wolfgang Wägele, Direktor des ZFMKs.
[mehr]
[10.01.2014] „Das Museum Koenig wird mit der Ausstellung nicht nur beste Jugendaufklärungsarbeit leisten, sondern eine breite Bevölkerung für die Biodiversität an sich und den Schutz der Artenvielfalt in den Regenwäldern begeistern können“ äußert sich Prof. Dr. Wolfgang Wägele, Direktor des Museum Koenig. Da das Hauptziel der Stiftung die Erforschung der Biodiversität und der Evolution ist, liegt eine solch aufwändige und interaktive Präsentation geradezu auf der Hand.
[mehr]
[07.10.2013] Neben Ministerin Schulze beglückwünschten Dr. Gisela Helbig, Leiterin des Referats „Globaler Wandel“ im Bundsministerium für Bildung Forschung und Prof. Dr. Jürgen Fohrmann, Rektor der Rheinischen, Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, das ZFMK. Prof. Dr. Wolfgang Wägele und Dr. Stephanie Pietsch, Koordinatorin des GBOL Projektes, erläuterten in Vorträgen die gesellschaftliche Bedeutung des GBOL Projektes.Mit dem Titel „Ort des Fortschritts“ zeichnete die Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Svenja Schulze, am 07.
[mehr]
[12.04.2013] Nach einem Fototermin im Ausstellungsbereich „Savanne“ zogen sich Gastgeber Prof. Dr. Wolfgang Wägele, Direktor des Museum Koenig, und die Gäste zu einem Gespräch in das Adenauerzimmer zurück, den Raum, in dem Konrad Adenauer zu Beginn seiner Tätigkeit als erster Kanzler der jungen Bundesrepublik seine Amtsgeschäfte führte.
[mehr]
[28.03.2013] In Deutschland leben weit über 35.000 Insektenarten, weltweit sind sogar mehr als eine Million Arten dieser Gliederfüßer bekannt. Zum Vergleich: Es gibt nur rund 5500 Säugetier-Arten weltweit. Was ist das Erfolgsgeheimnis der Insekten?
[mehr]

Seiten

Pressemitteilungen filtern

Ansprechpartner

Abteilungsleiterin Öffentlichkeitsarbeit
+49 228 9122-215
+49 228 9122-6213
s [dot] heine [at] leibniz-zfmk [dot] de

Presseverteiler

Möchten Sie von uns mit Presseinformationen zum Museum Koenig versorgt werden?