Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Link zur Leibnitzgemeinschaft

Pressemitteilungen

[23.07.2015] Bis Anfang des 20. Jahrhunderts ging man davon aus, dass es im Strand oder anderen marinen Sedimenten kein tierisches Leben geben würde. Der bekannte Kieler Zoologe Adolf Remane konnte jedoch zeigen, dass es sehr wohl eine umfangreiche Lebensgemeinschaft im Sandlückensystem gibt.
[mehr]
[14.07.2015] Stuttgart/Bonn, 16. Juli 2015. Eine neue Familie der Großschmetterlinge „Pseudobistonidae“ wurde von einem internationalen Forscherteam, unter ihnen Biologen aus den Naturkundemuseen in Stuttgart und Bonn, beschrieben und jetzt in der Fachzeitschrift Zoologica Scripta veröffentlicht. Von der Entdeckung einer Art über ihre wissenschaftliche Beschreibung bis hin zu ihrer verwandtschaftlichen Einordnung können viele Jahre vergehen. Bei der neuen Großschmetterlingsfamilie Pseudobistonidae dauerte die Erforschung 26 Jahre. Die Ausdauer der Wissenschaftler wurde belohnt.
[mehr]
[13.07.2015] Das staatliche Museum am Löwentor (Stuttgart) und das Zoologische Forschngsmuseum Alexander Koenig - Leibniz-Institut für Biodiversität (Bonn) laden gemeinsam ein zum Pressegespräch am 16.07.2015 um 11 Uhr im Staatlichen Museum für Naturkunde Stuttgart – Museum am Löwentor.
[mehr]
[25.06.2015] Unter Anleitung des Biologen und Museumspädagogen Julian Kokott beschäftigten sich die zwölf Teilnehmer der Schul-AG im Sommerhalbjahr 2015 mit folgenden Themen: Biodiversität und Evolution der Wirbeltiere, wissenschaftliche Arbeit am Mikroskop, Arbeit mit professionellen Bestimmungsschlüsseln, Arbeit mit wissenschaftlichen Sammlungen.
[mehr]
[24.06.2015] Es ist Sommer und man mag noch gar nicht daran denken, dass die Tage wieder kürzer werden. Doch bald ist es schon wieder soweit und unser spezielles Angebot in den Wintermonaten wird wieder interessant werden. Die beliebten Taschenlampenführungen finden in den Wintermonaten von November bis Februar statt. Ob nun unter einem schaurigen Motto oder speziell für frisch und langverliebte Paare, für jeden ist ein Thema dabei. Die neuen Termine für 2015/2016 werden ab Oktober veröffentlicht! Nur mit Anmeldung.
[mehr]
[22.04.2015] Hiermit laden wir die Vertreterinnen und Vertreter der Presse gemeinsam mit dem Bundesamt für Naturschutz, Bonn, der Stiftung Vogelmonitoring Deutschland, Hohenstein-Ernstthal, und dem Dachverband deutscher Avifaunisten, Münster, herzlich zur Vorstellung des neuen, 800 Seiten starken Atlas deutscher Brutvogelarten „Adebar“ ein.
[mehr]
[21.04.2015] Ein weiteres Ergebnis der Diplomarbeit mit dem Titel "Vergleichende verhaltensphysiologische Untersuchung an der Laubheuschrecke Leptophyes punctatissima (BOSC, 1792) auf mögliche Auswirkungen von Pestiziden" war, dass Tiere einer Population aus einem pestizidbelastetem Habitat eine hochsignifikante Anzahl an Indivduen mit physischen Missbildungen aufwies.
[mehr]
[21.04.2015] VERLÄNGERT BIS 19.07.2015(Bonn, 21.04.2015) Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Foto-Sonderausstellung„Formen und Strukturen - Naturbilder des Naturfototreff Eschmar“bis zum 19.07.2015 verlängert.
[mehr]
[01.04.2015] Wissenschaftler des Zoologischen Forschungsmuseums Alexander Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere in Bonn beschrieben jetzt im Russian Journal of Herpetology einen neuen Großwaran. Grundlage waren Individuen, die seit 1914 im Magazin des Zoologischen Museums in St. Petersburg lagerten.
[mehr]
[11.03.2015] (Bonn, 11.03.2015) Das Borea Barockorchester spielte am vergangenen Sonntag auf Einladung der Alexander-Koenig-Gesellschaft e.V. (AKG) im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere in Bonn ein rasantes Frühlingskonzert, abwechslungsreich zusammengestellt aus bekannten und selten zu hörenden Barockkompositionen.
[mehr]

Seiten

Pressemitteilungen filtern

Ansprechpartner

Abteilungsleiterin Öffentlichkeitsarbeit
+49 228 9122-215
+49 228 9122-6213
s [dot] heine [at] leibniz-zfmk [dot] de

Presseverteiler

Möchten Sie von uns mit Presseinformationen zum Museum Koenig versorgt werden?