Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Link zur Leibnizgemeinschaft

  • DE
  • EN

Preisverleihung an die Gewinnerinnen & Gewinner des Malwettbewerbs „Natur beflügelt 2017“

DruckversionSend by email
10.07.2017
Am Sonntag, den 9. Juli 2016 wurden im Hörsaal des Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere, Bonn – 13 stolze Nachwuchskünstlerinnen und -künstler aus Grundschulen in Bonn und der Region ausgezeichnet, die aus Sicht der Jury das diesjährige Thema „Die wunderbare Wasserwelt der Seen und Flüsse – was im und auf dem Wasser lebt“ am besten umgesetzt haben.

So eine fröhliche Veranstaltung erlebt auch Frau Bürgermeisterin Gabriele Klingmüller selten. Als ehemalige Lehrerin ging ihr das Herz auf, als der Saal voller Kinder gespannt und stolz auf die feierliche Übergabe der Preise für ihre Bilder wartete. Für Helmut Stahl, neuer Präsident der Alexander-Koenig-Gesellschaft e.V., war es ein sehr lebendiger und anrührender Einstieg in die neuen Aufgaben. Das Thema „Die wunderbare Wasserwelt der Seen und Flüsse – was im und auf dem Wasser lebt“ haben die Grundschulkinder aus 135 Klassen lebendig und meisterhaft umgesetzt.

 

Helmut Stahl (Präsident der Alexander Koenig-Gesellschaft e.V., hinten links) und Birgit Rößle (Projektleiterin Dr. Hans Riegel-Stiftung, hinten rechts) mit den stolzen Gewinnerinnen und Gewinnern des Malwettbewerbs.
Helmut Stahl (Präsident der Alexander Koenig-Gesellschaft e.V., hinten links) und Birgit Rößle (Projektleiterin Dr. Hans Riegel-Stiftung, hinten rechts) mit den stolzen Gewinnerinnen und Gewinnern des Malwettbewerbs.

„Dieses Leben im, auf und unter Wasser konnte man sich dank der Persönlichkeit, die die Kinder ihren Tieren verliehen haben, viel besser vorstellen. Wenn dort auch miteinander gelacht und geredet wird, über Romantik, aber auch über das Lauern auf Beute oder wenn einfach Schönheit vorherrscht, dann weiß man auch, was es in Zukunft zu schützen gilt.“ kommentierte Birgit Rößle, Projektleiterin der Dr. Hans Riegel-Stiftung die ausgezeichneten Werke.

Mit großer Detailgenauigkeit haben die Kinder diese Welt gemalt. Der große, informative und wunderbar mithilfe des Wissenschaftlers Friedrich Wilhelm Miesen gestaltete Flyer von Manfred Tulke half wie jedes Jahr dabei. Aber auch die Lehrerinnen und Lehrer brachten viel Engagement ein und 67 Klassen nahmen sich zudem die Zeit für die kostenlosen Führungen durch die neuen Flusslandschaften im Untergeschoss des Museum Koenig.

Petra Römer, Schulleiterin der Paul-Klee-Schule, bestätigte hinterher, dass sie die Teilnahme aller Klassen ihrer Schule befürwortet. Für sie ist es ein kleines Wunder, dass die Jury, ohne voneinander zu wissen, genau die Bilder der Kinder ausgewählt hat, für die sie sich auch diese Bestätigung gewünscht hatte. Auch bei der Integration der neu zugewanderten Kinder ist das gemeinsame künstlerische Tätigwerden und Kommunizieren hilfreich. Beim Malen können alle Kinder zeigen, was in ihnen steckt, die es in anderen Bereichen wegen Sprachbarrieren o. ä. noch schwieriger haben.

Birgit Rößle und Anne Kreuz von der Dr. Hans Riegel-Stiftung, die den Malwettbewerb mit der Alexander Koenig Gesellschaft e.V. und dem Museum Koenig zusammen ausrichten, würdigten jedes Bild auf kindgerechte Weise, so dass alle Kinder im Saal trotz der schwülen Hitze gespannt der Veranstaltung folgten. Jetzt freuen sich die 13 Gewinnerinnen und Gewinner über ihre Preise (ein Wissensquiz zum Leben in Flüssen und Seen sowie einen Frosch als Stofftier) und vor allem auf den Kreativ-Workshop mit dem Künstler und Kunstpädagogen Karlheinz Witzig. Die Schulklassen der Prämierten erhielten für ihr gemeinsames Engagement einen Rucksack zur Naturerforschung: mit Entdeckerset, Mikroskop und Lupen.

on nach dem Schlusswort äußerten die Kinder die Frage, zu welchem Thema sie denn nächstes Jahr malen dürfen. Bei der Antwort „Schmetterlinge“ komponierten die Kinder schon begeistert im Kopf ihre nächsten Kunstwerke. Aber zunächst können bis Oktober die 60 ausgewählten Bilder in der Cafeteria des Museum Koenig bewundert werden. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger aus Bonn und natürlich auch darüber hinaus herzlich eingeladen!

Rechtzeitig zum neuen Jahr können die Kalender – dieses Mal im größeren Format – wieder im Büro des Generalanzeigers gekauft werden.

Details unter anderem zu den Gewinnerinnen & Gewinnern finden Sie im Anhang.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an: Birgit Rößle, Projektleiterin Dr. Hans Riegel-Stiftung, Tel. +49 (0) 228 - 227 447 16, E-Mail: birgit [dot] roessle [at] hans-riegel-stiftung [dot] com

 

Die prämierten Bilder stammen von:

Frederik Kramer, 10 J., großer, lauernder Frosch
Jonathan Weinz, 9 J., Hecht, Barsche und Grundeln als Collage
Leandra Bahrouz, 8 J., Vier Buntbarsche
Noah Schliwinski, 9 J., Feuersalamander auf Ast
Lukas Dolf, 10 J., springender Fisch
Lara Maria Saftescu, 9 J., Entenpärchen
Nike Schmidt, 9 J., Sonnenuntergang mit Schwänen und Frosch
Maja Oeltz, 9 J., Fisch-Collage
Nourah Salem, 7 J., Fische mit roten Lippen
Remas Elrahabi, 7 J., Seelilien und Frösche, Collage aus Seidenpapier und Origami
Lilly Geikowski, 10 J., Fisch-Collage
Shayan Kalari, 8 J., grüner Hecht
Jeremy Petrov, 11 J., Eisvogel auf Beutefang

Der Sonderpreis der Alexander-Koenig-Gesellschaft e.V. geht an die Rheinschule in Bonn – Beuel für die fünf dreidimensionalen Laubsäge-Objekte.

Ein weiterer Sonderpreis der Dr. Hans Riegel-Stiftung geht an die Gemeinschafts-Grundschule Stallberg in Siegburg für die beiden „Unterwasserkästen“ der Klassen 4a und 4b.

Weiterhin waren bei der Preisverleihung dabei:

Gabriele Klingmüller, Bürgermeisterin der Stadt Bonn
Helmut Stahl, Präsident der Alexander Koenig Gesellschaft e.V.
Manfred Tulke als Initiator und Projektleitung, Alexander Koenig Gesellschaft e.V.
Birgit Rößle und Anne Kreuz als Projektverantwortliche und Moderatorinnen, Dr. Hans Riegel-Stiftung.

Pressekontakt

Sabine Heine
Pressesprecherin

Tel.: +49 (0)228 9122 215
Fax: +49 (0)228 9122 213
E-Mail: s [dot] heine [at] zfmk [dot] de

Presseverteiler

Möchten Sie von uns mit Presseinformationen zum Museum Koenig versorgt werden?