Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

  • DE
  • EN
  • LS

Nacktkopf-Paradiesvogel

Name: 
Nacktkopf-Paradiesvogel
Wissenschaftlicher Name: 
Cicinnurus respublica
Patenschaftsgebühr: 
1.500 Euro

Der Nacktkopf-Paradiesvogel (Cicinnurus respublica) oder auch Blauköpfiger Paradiesvogel  genannt, ist mit seinen 16 cm Körperlänge ein kleiner Vertreter der Familie der Paradiesvögel (Paradisaeidae). Er kommt nur auf den kleinen Inseln Waigeo und Batanta nord-westlich von Neuguinea vor. 
Der Nacktkopf-Paradiesvogel hat ein sehr charakteristisches Aussehen. Das gilt vor allem für das Männchen. Dieses hat einen unbefiederten blauen Kopf mit schwarzen Streifen, ein gelbes Band hinter dem Kopf und einen rot gefärbten Rücken. Zusätzlich ist die Brust grün und die Beine sind blau gefärbt. Außerdem besitzt das Männchen zwei rundlich gebogene blaue Schwanzfeder. Das Alles verleiht diesem Paradiesvogel ein unverwechselbar buntes Äußeres. Das Weibchen ist dagegen vergleichsweise unscheinbar. Es ist insgesamt bräunlich gefärbt und besitzt keine gebogenen Schwanzfedern. Mit dem Männchen teilt es nur den nackten blauen Kopf, den diese Art ihren Namen verdankt. Wie bei fast allen Paradiesvogelarten gibt es also einen ausgeprägten Geschlechtsdimorphismus. 
Den Lebensraum des Nacktkopf-Paradiesvogels bilden hügelige Wälder und Bergwälder ab einer Höhe von 300 m bis etwa 1200 m. Dort ernährt er sich vor allem von Früchten und Gliederfüßern wie z.B. Insekten und Spinnen. 
Die Brutzeit liegt zwischen Mai und Oktober. Währenddessen suchen sich die Männchen eine kleine Lichtung oder ähnliches als Territorium um ihren Balztanz vorzuführen. Das Bauen des Nestes und das Brüten sind Aufgabe des Weibchens. Mehr ist über das Brutverhalten dieses, nur wenig erforschten Vogels, nicht bekannt. 
Aufgrund seines sehr kleinen Verbreitungsgebiets ist der Nacktkopf-Paradiesvogel sehr anfällig für Störungen jeglicher Art. Deshalb wird sein Bestand als beinahe gefährdet eingestuft. Über die Zahl der noch lebenden Exemplare ist nichts Genaues bekannt. Es ist jedoch davon auszugehen das der zunehmende Habitatverlust den Bestand zusehends sinken lässt. Glücklicherweise scheint der Nacktkopf-Paradiesvogel in höheren Lagen sicher vor dem Einfluss des Menschen zu sein.

Pate werden

Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden (Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise).