Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

  • DE
  • EN
  • LS

Kongopapagei

Name: 
Kongopapagei
Wissenschaftlicher Name: 
Poicephalus gulielmi
Patenschaftsgebühr: 
800 Euro

Der Kongopapagei (Poicephalus gulielmi) ist eine Art aus der Gattung der Langflügelpapageien. Dieser Papgei hat eine Größe von ca. 29 cm. Die Färbung ist dunkelgrün, wobei Stirn, Flügelrand und Unterschenkel orange gefärbt sind. Der Schnabel  ist weißlich bis Hornfarben. Zwischen Henne und Hahn gibt es keine Äußeren Unterschiede. Jungtiere haben bis zur Geschlechtsreife keine orangefarbene Zeichnung.

Ihr Verbreitungsgebiet  liegt  im Kongo, in Tansania, Ghana, Liberia und an der Elfenbeinküste.
Hier leben die Kongopapageien ausschließlich in bewaldeten Gebieten, meist in feuchten und undurchdringlichen Bergwäldern.
Häufig liegen diese Wälder in Höhenlagen von 1800 bis 3200 Metern Höhe, nur im Verbreitungsgebiet an der Elfenbeinküste bevorzugen sie tiefer liegende Tropenwälder mit 700 Höhenmetern.

Kongopapageien leben in freier Natur in Familien oder in Gruppen bis zu 10 Vögeln zusammen. Sie sind sesshaft, legen aber zur Nahrungssuche Strecken bis zu 60 km zurück

Sie ernähren sich von Samen, Nüssen, Früchten und Beeren. Die Brutzeit der Vögel ist an die Regenzeit gebunden, geht also von November bis März. Die Bruthöhle der Vögel liegt möglichst hoch über dem Erdboden in ca. 6 bis 12 Metern Höhe. Im Abstand von 3 Tagen legen die Kongopapageien- Weibchen 2 bis 4 Eier. Die Brutzeit beträgt etwa 28 Tage.

Pate werden

Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden (Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise).