Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

  • DE
  • EN
  • LS

Andrea Mährle

Name: 
Gewöhnlicher Weiß-Gebänderter Schwalbenschwanz
Wissenschaftlicher Name: 
Papilio cynorta

Mit der Patenschaft für den Gewöhnlichen Weiß-Gebänderten Schwalbenschwanz (Papilio cynorta) bedanken wir uns herzlich bei Andrea Mährle für die Fotoaufnahmen der Bildergalerie "Unsere Paten".

Diese Vertreter der Schwalbenschwanz-Familie (Papilionidae) bewohnen die tropischen Regenwälder von Sierra Leone im Westen bis nach Kenia und Tansania im Osten und Angola im Süden des afrikanischen Kontinents. 

Bis zu 8,5 cm Flügelspannweite erreichen die Tagfalter, deren schwarz-weiße Bänderung auf der Oberseite der Flügel ein typisches Merkmal der Männchen ist. Weibchen dieser Art sind hingegen sehr variabel in der Zeichnung. Man vermutet, dass sie im Aussehen verschiedene Arten der Gattung Acraea aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae) imitieren. Da ihre Vorbilder durch giftige Cyanoglykoside – also blausäurehaltige Verbindungen – gegen Fressfeinde geschützt sind, profitieren die Papilio cynorta-Weibchen von dieser Mimikry, die der Art auch den deutschen Trivialnamen „Nachahmer-Schwalbenschwanz“ eingebracht hat.