Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

  • DE
  • EN
  • LS

snoopmedia GmbH

Name: 
Fahlkehlglanzköpfchen
Wissenschaftlicher Name: 
Chalcomitra adelberti

Wir freuen uns, dass die snoopmedia GmbH, Bonn, die Patenschaft für das Fahlkehlglanzköpfchen (Chalcomitra adelberti) übernommen hat.

Wie alle Nektarvögel ernährt sich das Fahlkehlglanzköpfchen zu einem großen Teil von Blütennektar. Auf der Suche nach der süßen Delikatesse begibt sich der in Westafrika von Guinea bis Togo beheimatete Vogel nicht selten bis in die Siedlungsgebiete hinein. In der Regel ist die Art jedoch in den mittleren und oberen Stockwerken der Tiefland-Regenwälder und auf Waldlichtungen zu finden.
 
Typisch für die Familie der Nektarvögel, nimmt auch das Fahlkehlglanzköpfchen als Blütenbestäuber eine wichtige ökologische Rolle im Regenwald und anderen Ökosystemen ein: Während es bei einem Blütenbesuch den Nektar mit seinem gebogenen, schmalen Schnabel aufnimmt, bleibt der Blütenpollen am Gefieder um den Schnabelansatz haften und kann beim nächsten Blütenbesuch auf der Narbe einer anderen Blüte abgesetzt werden. Da Nektarvögel vergleichsweise weite Strecken zurücklegen, sind sie äußerst effektive Blütenbestäuber.

 Außer Nektar stehen auch Insekten und Spinnen auf dem Speiseplan des Fahlkehlglanzköpfchens. Sie werden von den Blättern abgesammelt oder im Sturzflug von einem Ansitz aus erbeutet.