Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

  • DE
  • EN
  • LS

Josef Küpper Söhne GmbH

Name: 
Afrikanische Pitta
Wissenschaftlicher Name: 
Pitta angolensis

Wir freuen uns, dass die Josef Küpper Söhne GmbH die Patenschaft für das Pitta-Pärchen (Pitta angolensis) übernommen hat.

Als „Juwelen des Regenwaldes“ werden die oft bunt gefiederten Pittas (Familie: Pittidae) manchmal bezeichnet und erfreuen als „eine der schönsten Vogelfamilien der Welt “ zahlreiche Liebhaber und Ornithologen. 
Die kleinen, stummelschwänzigen Vögel sind typische Waldbodenbewohner, die sich tagsüber versteckt in unterholzreichen Regenwäldern, Mangrovenbeständen oder Bambusdickichten aufhalten. Die Nacht dagegen verbringen sie hoch in den Bäumen. 

Die meisten der insgesamt 30 Pitta-Arten stammen aus Südostasien, aber auch in Afrika kommen zwei Arten dieser Vogelfamilie vor. Die Angola- oder Afrikanische Pitta bewohnt Regenwälder und andere Waldtypen in mehreren, nicht zusammenhängenden Verbreitungsgebieten von Guinea im Westen bis nach Angola, Uganda im Osten und Mosambique im Südosten des afrikanischen Kontinents. 

Nur während der Paarungszeit leben die Vögel als Pärchen zusammen – den Rest des Jahres sind sie als Einzelgänger unterwegs. Ihre Nahrung – verschiedenste Insekten, Spinnentiere und Würmer – suchen sie in „Drosselmanier“: Bewegungslos stehen sie minutenlang im Laubstreu am Waldboden, um sich plötzlich auf die einmal entdeckte Beute zu stürzen oder, wo sie nicht fündig werden, in langen Hüpfern aus dem Stand eine andere Stelle aufzusuchen.