Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

Aktuelles

Das Neueste aus dem Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig.

[09.11.2018] Hier nennen wir zwei links aus der Berichterstattung über den Insektenrückgang und die Tagung "Biodiversitätsverluste in FFHLebensraumtypen des Offenlandesam Beispiel der Insektenzönosen" des entomologischen Vereins Krefeld und des Bundesamts für Naturschutz im Museum Koenig.
[mehr]
[09.11.2018] Mirco Solé widmet als brasilianischer Wissenschaftler mit Herz und spanischer Herkunft sein akademisches Leben der Erforschung von Amphibien. Er arbeitet als Herpetologe und Professor an der Universität von Santa Cruz in Ilhéus, Bahia. Als Stipendiat der Deutschen Humboldt-Stiftung forscht er derzeit am Museum Koenig, wo er Verbreitungskarten mit Risikoprojektionen für das zukünftige Überleben von Fröschen erstellt.
[mehr]
[08.11.2018] Am 7. und 8. November 2018 findet die internationale Tagung des Entomologischen Vereins Krefeld im Hörsaal des Museums Koneig statt.
[mehr]
[08.11.2018] Der wahrscheinlich letzte erhaltene Wolf aus der Eifel ist in der Ausstellung des Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz Institut für Biodiversität der Tiere (ZFMK) in Bonn zu sehen. Die Geschichte des Präparats wurde kürzlich in einem ausführlichen Bericht dargestellt.
[mehr]
[26.10.2018] Die Arbeitsgruppe „Biodiversität in der Agrarlandschaft“ der Leopoldina, der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften und acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften empfiehlt, die anstehende Reform der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik zu nutzen, um Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt zu finanzieren.
[mehr]
[24.09.2018] Zum fünften Mal lädt die Alexander-Koenig-Gesellschaft e.V. (AKG) Hobby-Fotografen zu einem Fotowettbewerb ein: noch bis zum 31. Oktober können Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Thema „Amphibien und Reptilien in ihrem Lebensraum“ ihre Fotos einreichen.
[mehr]
[21.09.2018] Am 16. September 2018 feierte die Alexander-Koenig-Gesellschaft e.V. ihr 40-jähriges Bestehen mit einer Matinee.
[mehr]
[14.09.2018] Vom 17. bis zum 20. September 2018 findet im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere (ZFMK) in Bonn die 92. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Säugetierkunde statt. 71 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt referieren zu den beiden Themenschwerpunkten „Säugetierforschung in Afrika“ und „Naturschutz und Biogeographie“ sowie weiteren freigewählten Themen. Der mit 3000 Euro dotierte Fritz-Frank-Förderpreis für hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Säugetierbiologie wird am Donnerstag, 20.09.2018, um 10:30 Uhr im Hörsaal verliehen. Dieses Jahr gibt es sogar zwei Preisträger, die die Jury mit ihren hervorragenden Doktorarbeiten überzeugen konnten. Vertreter der Presse sind herzlich willkommen.
[mehr]
[04.09.2018] Liebe Besucher,aufgrund einer internen Veranstaltung ist das Museum am Dienstag, 4.09.2018 ganztägig geschlossen. Wir bitten dies zu entschuldigen.
[mehr]
[04.09.2018] Anlässlich des 70. Jahrestages des Parlamentarischen Rates in Bonn und in Würdigung der Bedeutung und Leistung der „Väter und Mütter des Grundgesetzes“ kamen Ministerpräsident Armin Laschet und sein Kabinett am Dienstag, 4. September 2018 im Bonner Museum Koenig zu einer auswärtigen Kabinettsitzung zusammen.An diesem historischen Ort begannen vor 70 Jahren die Beratungen des Parlamentarischen Rats zu einer vorläufigen Verfassung für den Teil Deutschlands, der von den Westalliierten kontrolliert wurde, also auch Nordrhein-Westfalen.
[mehr]

Seiten

Ansprechpartner

Abteilungsleiterin Öffentlichkeitsarbeit
+49 228 9122-215
+49 228 9122-6213
s [dot] heine [at] leibniz-zfmk [dot] de

Aktuell auf Twitter

#Museum Koenig & #Universität #Bonn festigen #Kooperation mit indonesischer Universität zur Ausbildung indonesische… https://t.co/BtaoTPGpjr

Curious collections: two-tusked narwhal https://t.co/cLVbryeQAb

https://t.co/kOzTcpuLZm

Folgen Sie uns auf Twitter