Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

  • DE
  • EN
  • LS

Springkraut-Art zur Ehrung Prof. Wolfgang Wägeles Impatiens waegelei benannt

20.11.2019

Immer mehr Tier- und Pflanzenarten sind bedroht. Die Expertinnen und Experten im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK, Museum Koenig) betreiben intensive Forschung, um diesen Prozess besser zu verstehen.  Der ehemalige Institutsdirektor J. Wolfgang Wägele hat sich insbesondere dem Kampf gegen das Insektensterben verschrieben. Am 30. August 2019 wurde er in den Ruhestand verabschiedet. Eigentlich muss man sagen: Unruhestand. Denn er wird weiterhin mit seiner Expertise dem Museum zur Bekämpfung der Biodiversitätskrise zur Verfügung stehen. Ein Hauptaugenmerk seiner Tätigkeiten war und ist, das gesellschaftlich hochbrisante Thema des globalen Biodiversitätsverlustes an eine breite Öffentlichkeit zu vermitteln. Hierzu gibt es ein großes Netzwerk mit Citizen Scientists, die mit dem Museum Koenig kooperieren. Die Zusammenarbeit  mit dem naturhistorischen Verein der Rheinlande und Westfalens (NHV) sticht immer wieder hervor, wenn es darum geht, gerade junge Menschen in Sachen Taxonomie zu schulen und so die Liebe zur Natur zu fördern. Um dieses Engagement für die Umwelt zu ehren, erhielt eine neue Springkrautart den Namen Prof. Wägeles: Imaptiens waegelei. Prof Firscher, 1. Vorsitzender des NHVs, überreichte die Ehrung am 30. August 2019 bei der feierlichen Verabschiedung Prof. Wägeles in den Ruhestand.

 

Ansprechpartner

ehemaliger Direktor ZFMK
ehemaliger Leiter Lehrstuhl "Spezielle Zoologie"
+49 228 9122-233
+49 228 9122-212
w.waegele [at] leibniz-zfmk.de

Pressekontakt

Sabine Heine
Pressesprecherin

Tel.: +49 (0)228 9122 215
Fax: +49 (0)228 9122 213
E-Mail: s.heine [at] zfmk.de