Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Link zur Leibnitzgemeinschaft

  • DE
  • EN

Der Code der Vielfalt

Interaktive Seite zum GBOL Projekt

06.03.2017

Der Wissenschaftsjournalist Rainer B. Langen hat eine interaktive Webseite erstellt, die erläutert, wie für das German Barcode Of Life (GBOL)  Projekt der DNA-Barcode für etwa 48.000 Arten in Deutschland erfasst werden soll. Das Projekt wird von Wissenschaftlern des Zoologischen Forschungsmuseums Alexander Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere (ZFMK) koordiniert. Gefüllt mit zahlreichen spannenden Informationen und interessanten Interviews erläutert die Seite, wie die Artenvielfalt erfasst  wird und welche Bedeutung die Daten haben. Das  „Forschungsbeispiel Wald”, das durch Anklicken aufgerufen werden kann, bezieht sich auf das GBOL2 Unterprojekt, das Dr. Vera Fonseca (Sektionsleiterin am ZFMK) mit Dr. Jonas Astrin (Sektionsleiter und Biobank-Kurator am ZFMK) leitet. Ihre Aufgabe ist die Beurteilung der Vielfalt der Arthropoden (Gliederfüßer) mittels Metabarcoding in natürlichen und naturnahen Wäldern des Eifel National Parks. Ebenfalls interviewt wurden unter anderem Björn Rulik, taxonomischer Koordinator GBOL,  Prof. Dr. Wolfgang Wägele, Direktor des ZFMK und Antragsteller für das Projekt, und Vera Ziske, Doktorandin von Prof. Dr. Florian Leese, Fakultät für Biologie, Aquatische Ökosystemforschung der Universität Duisburg Essen. Viel Spaß beim Ausprobieren.

 

Der Link zur Seite: http://www.webdoku.rainische-auswahl.de/code-der-vielfalt/#Start

Pressekontakt

Sabine Heine
Pressesprecherin

Tel.: +49 (0)228 9122 215
Fax: +49 (0)228 9122 213
E-Mail: s [dot] heine [at] zfmk [dot] de