Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

Unser Auftrag

Artenvielfalt erforschen und erklären

In diesem Sinne betreiben wir artbezogene Biodiversitätsforschung und sichern den Wissensaustausch im Forschungsbereich und in die Öffentlichkeit.

Das Herz des Museums sind unsere zoologischen Sammlungen mit über 5 Millionen Individuen. Als Datenbanken des Lebens sind sie eine unverzichtbare Referenzquelle für alle weiterführenden Analysen der Artenvielfalt der Erde.

Als Fenster zur Wissenschaft vermitteln unsere Dauerausstellungen und Sonderausstellungen Einblicke in die Ergebnisse unserer Forschung und Sammlungstätigkeit.

Aktionsplan
Leibniz-Forschungsmuseen
Mit einem gemeinsamen Aktionsplan wollen die acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft ihre besondere Rolle als Orte von Forschung, Bildung und Wissenstransfer weiter stärken.
Ihr Beitrag
Unterstützen Sie uns
Wir bieten vielfältige Möglichkeiten, die Ausstellungen und Forschungsabteilungen zu unterstützen: Spenden, Patenschaften oder eine Mitgliedschaft in der Alexander-Koenig-Gesellschaft.
Wissen, was läuft
Veranstaltungen
Interessante Veranstaltungen, Führungen und Programme finden Sie im unserem Veranstaltungskalender.
Geschichte
Geburtsort der Bundesrepublik
Am 01. 09. 1948 trat der Parlamentarische Rat im Museum Koenig zur feierlichen Eröffnung der Beratungen zusammen. Der Rat schuf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.
Mitglied der
Leibniz-Gemeinschaft
Als Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere konzentriert das Museum Koenig seine Forschung auf wichtige Problemfelder im Bereich der weltweiten Biodiversitätskrise.

Das Museum wurde durch den Bonner Privatgelehrten Alexander Koenig (1858-1940) gegründet.
Der Lichthof des Museums wurde nach dem 2. Weltkrieg zur Geburtstätte der Bundesrepublik Deutschland.
Erfahren Sie mehr zur Geschichte

Das ZFMK verfügt über ein denkmalgeschütztes Gebäudeensemble.
Heute besteht der beeindruckende Komplex aus Koenig-Villa, Privatmuseum, Hauptgebäude und Clas-M.-Naumann-Bau.
Mehr zu den Gebäuden

Die Alexander-Koenig-Gesellschaft besteht aus über 600 Mitgliedern. Gemeinsam unterstützen sie die Forschungs- und Ausstellungstätigkeit des ZFMK und bieten attraktive Programme für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an.
Mehr zu unseren Aktivitäten

Angebote

Weiterlesen
Sa, 08.05.2021 - 09:00 Uhr
Mit unserem Dinosaurier-Experten begeben wir uns zusammen in unsere Sonderausstellung "Groß, grösser, Dinosaurier", um mehr über die großen und kleineren Giganten der Uhrzeit zu erfahren.Du wolltest schon immer wissen, was der Sauropode, das größte Landtier das jemals lebte, gefressen hat? Ob alle Dinos Eier legten? Und wie so ein Dino-Ei denn eigentlich aussieht?Diese und weitere Fragen werden wir mit spannenden Experimenten, live Führungen und ganz viel Spaß beantworten.Für das digitale Tagesprogramm wird das Videokonferenz-Tool Zoom genutzt.Termine: 02. Mai 2021 und 08.
[mehr]
Weiterlesen
Sa, 08.05.2021 - 10:00 Uhr
Diese Exkursion müssen wir leider auf Grund der Corona Bestimmungen verschieben. Vogelkonzert im Wald Familienexkursion der Alexander-Koenig-Gesellschaft e. V. zur heimischen Biodiversität
[mehr]
Weiterlesen
Mo, 10.05.2021 - 17:15 Uhr
Over the last decades, several large-scale experimental facilities have been set up to study the drivers and consequences of biodiversity change. These roughly fall into two categories: First, so-called "biodiversity experiments" deliberately manipulate the number of species present in a system and study effects of changes in biodiversity on ecosystem processes and community structure. Second, classical land-use and climate change experiments have addressed the opposite, i.e. how human activities alter components of biodiversity and associated ecosystem processes.
[mehr]

Organisation

Das Forschungsmuseum Koenig ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts.

Es gliedert sich in die Forschungszentren für Taxonomie und Evolutionsforschung (zte), für Molekulare Biodiversitätsforschung (zmb) bzw. das Zentrum für Biodiversitätsmonitoring (zbm) und das Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit und Ausstellungen.

Die kommissarische Leitung des ZFMK hat Prof. Dr. Bernhard Misof inne, die Geschäftsführung liegt bei Adrian Grüter.