Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

Wann wurde das Seitenwinden wüstenbewohnender Vipern erstmals beschrieben? Und war die Spinnenschwanz-Viper (Pseudocerastes urarachnoides Bostanchi et al., 2006) vielleicht schon fast 2000 Jahre vorher bekannt?

AutorInnen: 
Böhme, W., Koppetsch, T.
Erscheinungsjahr: 
2020
Vollständiger Titel: 
Wann wurde das Seitenwinden wüstenbewohnender Vipern erstmals beschrieben? Und war die Spinnenschwanz-Viper (Pseudocerastes urarachnoides Bostanchi et al., 2006) vielleicht schon fast 2000 Jahre vorher bekannt?
ZFMK-Autorinnen / ZFMK-Autoren: 
Publiziert in: 
Sekretär
Publikationstyp: 
Zeitschriftenaufsatz
Keywords: 
Wüstenbewohner, Seitenwinden, Vipern, Pseudocerastes urarachnoides, Schlangen in der Antike
Bibliographische Angaben: 
Böhme, W., Koppetsch, T. (2020): Wann wurde das Seitenwinden wüstenbewohnender Vipern erstmals beschrieben? Und war die Spinnenschwanz-Viper (Pseudocerastes urarachnoides Bostanchi et al., 2006) vielleicht schon fast 2000 Jahre vorher bekannt? – Sekretär 20: 81 – 89.
Abstract: 

Using two examples, we report on the knowledge of snake behavior written down by antique authors already two millennia ago, and we discuss how this information can be interpreted today. The first example concerns the locomotion by sidewinding in desert-dwelling vipers, the second example is represented by the horned viper (in Greek "Kerastes") and its aggressive mimicry by tail luring to attract prey items. It seems possible that already at that time the only recently discovered spider-tailed viper might have played a role in these old writings.

Ansprechpartnerin / Ansprechpartner

Vizepräsident der Alexander-Koenig-Gesellschaft
ehem. Stellv. Direktor
ehem. Abteilungsleiter Wirbeltiere & Kurator Herpetologie
+49 228 9122-250
+49 228 9122-212
w.boehme [at] leibniz-zfmk.de