Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

Stuke et al.: Funde von Zweiflüglern (Diptera) in Hitzacker, Niedersachsen (Deutschland)

AutorInnen: 
Jens-Hermann Stuke, Paul L. T. Beuk, Moritz Fahldieck, ... , Christian Kehlmaier, Cornelius Kuhlisch, Ximo Mengual, Aneliya Pavlova, Adrian C. Pont, André Reimann, Björn Rulik, Axel Ssymank, ... , Doreen Werner & Joachim Ziegler
Erscheinungsjahr: 
2020
Vollständiger Titel: 
Funde von Zweiflüglern (Insecta: Diptera) während des 35. Treffens des Arbeitskreises Diptera in Hitzacker, Niedersachsen (Deutschland)
ZFMK-Autorinnen / ZFMK-Autoren: 
Org. Einordnung: 
Publiziert in: 
Studia diptrologica
Publikationstyp: 
Zeitschriftenaufsatz
Keywords: 
Chloropidae, Hybotidae, Muscidae, Sphaeroceridae, Tachinidae, Europa, Deutschland, Niedersachsen, Biosphärenreservat „Niedersächsische Elbtalaue“, Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Tunesien, Ungarn, Faunistik, neue Nachweise
Bibliographische Angaben: 
Stuke, J.-H., Beuk, P. L. T. , Fahldieck, M., Flügel, H.-J., Heiss, R., Kehlmaier, C., Kuhlisch, C., Mengual, X., Pavlova, A., Pont, A. C., Reimann, A., Rulik, B., Ssymank, A., Streese, N., Von Tschirnhaus,M., Werner, D. & Ziegler, J. (2020): Funde von Zweiflüglern (Insecta: Diptera) während des 35. Treffens des Arbeitskreises Diptera in Hitzacker, Niedersachsen (Deutschland). – Studia dipterologica 23(2): 267-297.
Abstract: 

Während des 35. Treffens des Arbeitskreises Diptera (AK DIPTERA) vom 8. bis 10. Juni 2018 wurden Dipteren in drei Exkursionsgebieten im Biosphärenreservat „Niedersächsische Elbtalaue“ und in der Umgebung der Jugendherberge Hitzacker erfasst. 383 Dipterenarten aus 47 Familien wurden nachgewiesen. 47 Arten (12 %) stellen Erstnachweise für Niedersachsen dar, 4 Arten davon werden erstmals für Deutschland gemeldet: Bicellaria mera Collin, 1961 (Hybotidae), Helina arctata Collin, 1953 (Muscidae), Norrbomia hispanica (Duda, 1923) (Sphaeroceridae) und Loewia erecta Bergström, 2007 (Tachinidae). Im Zusammenhang mit Anmerkungen zu einzelnen Chloropiden werden Erstnachweise für Belgien, Deutschland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Italien (Sardinien), Tunesien und Ungarn gemeldet. Außergewöhnlich sexualdimorphe Krallen bei Chloropiden werden erstmals beschrieben.

Ansprechpartnerin / Ansprechpartner

Sammlungs-Manager
Taxonomischer Koordinator GBOL
+49 228 9122-373
+49 228 9122-295
b.rulik [at] leibniz-zfmk.de