Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Link zur Leibnizgemeinschaft

Glanz in falschen Augen: UV-Reflexion und Schutzwirkung von Augenflecken auf den Flügeln von Schmetterlingen

Erscheinungsjahr: 
2011
Vollständiger Titel: 
Wilbrandt J, Blut C, Girgel E, Fels D, Lunau K: Glanz in falschen Augen: UV-Reflexion und Schutzwirkung von Augenflecken auf den Flügeln von Schmetterlingen. Entomologie heute 2011: 103-116
Autor/-innen des ZFMK: 
Org. Einordnung: 
Publiziert in: 
Entomologie heute
Publikationstyp: 
Populärwissenschaftliche Veröffentlichung
Bibliographische Angaben: 
Wilbrandt J, Blut C, Girgel E, Fels D, Lunau K: Glanz in falschen Augen: UV-Reflexion und Schutzwirkung von Augenflecken auf den Flügeln von Schmetterlingen. Entomologie heute 2011: 103-116
Abstract: 

Viele Arten der Lepidoptera tragen sogenannte Augenflecke (Ocelli) auf ihren Flügeln. Augenflecke sind Farbmuster, die aus einem dunklen, zentralen Kreis und umgebenden, kontrastierenden Ringen bestehen. Die größeren Augenflecke erhöhen die Überlebensrate durch Abschreckung von Prädatoren, hauptsächlich von Vögeln. Bisher blieb ungeklärt, ob diese Wirkung auf die Ähnlichkeit mit Wirbeltieraugen oder auf die reine Auffälligkeit des Musters zurückgeführt werden kann. In der vorliegenden Arbeit wurden Häufigkeit, Größe, Form und UV-Reflexion der Augenflecke untersucht sowie deren Glanzflecke, die hellen Bereiche im dunklen, zentralen Kreis. Alle auftretenden Glanzflecken reflektieren genauso wie die Lichtreflexe echter Augen UV-Licht und erhöhen so die Augenähnlichkeit für UV-tüchtige Betrachter. Des Weiteren führten wir Feldversuche mit Schmetterlingsattrappen durch. Das Ergebnis der Feldversuche mit den Attrappen, die gleich kontrastreiche, aber unterschiedlich augenähnliche Augenflecken trugen, deutet darauf hin, dass die Augenähnlichkeit bzw. Augenmimikry der Augenflecke bei der Abschreckung von Prädatoren entscheidend ist.