Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Link zur Leibnizgemeinschaft

Die Zitterspinnen-Sammlung González-Sponga

Tabs

Information

Steckbrief

Titel des Projekts: 
Die Zitterspinnen-Sammlung González-Sponga: Vorbereitungen für eine umfassende Bearbeitung der Zitterspinnen Venezuelas
ZFMK-Projektleitung: 
Org. Einordnung: 

Beschreibung

Für die systematische und taxonomische Arbeit an Zitterspinnen stellt Venezuela eine besondere und einmalige Herausforderung dar. Zum einen zählt das Land zu den Regionen mit der höchsten Biodiversität, insbesondere bei Gruppen mit überwiegend tropischer Verbreitung wie Zitterspinnen. Zum anderen stand das Land im Fokus des Arachnologen Manuel Ángel González-Sponga, der zwischen 1998 und 2011 insgesamt 22 neue Gattungen für Venezolanische Zitterspinnen beschrieb. Obwohl seine Sammlung unstrittig herausragend ist, sind die entsprechenden Publikationen überwiegend fundamental fehlerhaft, widersprüchlich und unzuverlässig. Frühere Versuche, seine Gattungen und Arten zu evaluieren scheiterten weitgehend an der Unzugänglichkeit seiner privaten Sammlung. In einer 2002 durchgeführten, DFG-finanzierten Expedition nach Venezuela (HU 980/1-1) wurden ungefähr 35 Arten von Zitterspinnen gesammelt, davon etwa 15 neue Arten. Die meisten dieser neuen Arten sind noch immer unbeschrieben, vor allem weil unklar ist, ob es sich nicht doch um bereits von González-Sponga beschriebene Arten handelt. Aus demselben Grund sind Venezolanische Zitterspinnen auch im aktuellen molekularen Stammbaum der Familie kaum vertreten (nur 15 von 637 Taxa). Nach dem Tod von González-Sponga im Jahr 2009 kam seine Sammlung an das Museo del Instituto de Zoología Agrícola an der Universidad Central de Venezuela (MIZA) in Maracay. Teile der großen Arachniden-Sammlung (tausende von Röhrchen) wurden inzwischen inventarisiert und katalogisiert, aber viele Röhrchen sind nicht fachmännisch beschriftet sondern nur mit Nummern versehen. Nur ein Taxon-Experte kann die Identität der Arten evaluieren, Typenmaterial erkennen, und abgetrennte Körperteile zuordnen und sichern. Ziel des vorliegenden Projektes ist die Initiierung einer Kooperation über Venezolanische Zitterspinnen in drei Schritten: (1) Beseitigung der durch González-Sponga geschaffenen Hürden durch die Sichtung und Bearbeitung seines Materials. (2) Gewinnung von Studenten an der Universidad Central de Venezuela in Maracay für die Arbeit mit Zitterspinnen. (3) Erarbeitung und Einreichung eines gemeinsamen Projektes über die Taxonomie und Systematik Venezolanischer Zitterspinnen.

Ort

Ansprechpartner

Sektionsleiter Arachnida und Kurator
Ombudsmann für gute wissenschaftliche Praxis
Betreuung Rasterelektronenmikroskop
+49 228 9122-294
+49 228 9122-212
b [dot] huber [at] zfmk [dot] de