Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Link zur Leibnizgemeinschaft

Cnidenreifung in Aeolidoidea

Tabs

Information
Nesselkapseln angefärbt mit Ageladine A

Steckbrief

Titel des Projekts: 
Fluoreszenzmikroskopische und histologische Untersuchungen zur pH-Wert-abhängigen Reifung von Kleptocniden in Aelidiella stephanieae
ZFMK-Projektleitung: 
Org. Einordnung: 
Forschungsobjekt(e): 
Schnecken

Beschreibung

Aeolidier fressen Nesseltiere und lagern deren Nesselkapseln (Cniden) in einer speziellen Struktur in den Rückenanhängen ein. Mit diesen geklauten Nesselkapseln (Kleptocniden) können sich die Schnecken verteidigen. Lange war nicht bekannt, wie diese Cniden in der Schnecke wandern können ohne zu explodieren. Wir haben mit fluoreszenzmikroskopischen Methoden und der Anwendung des Markers Ageladine A zeigen können, dass die gefressenen Nesselkapseln zwar morphologisch reif sind, aber nicht physiologisch. Sie werden eigentlich erst im Nesselsack in den Rückenanhängen scharf gemacht, indem sie angesäuert werden.

Ort

Ansprechpartner

Sektionsleiterin
+49 228 9122-241
+49 228 9122-295
h [dot] waegele [at] zfmk [dot] de