Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

Link zur Leibnizgemeinschaft

Burmesischer Bernstein belegt morphologische Stasis

Tabs

Information

Steckbrief

Titel des Projekts: 
100 Millionen Jahre ohne Änderungen in der Anatomie - Burmesischer Bernstein belegt morphologische Stasis
ZFMK-Projektleitung: 
Org. Einordnung: 
Forschungsobjekt(e): 
Amber, Diplopoda, Evolution, Bernstein, millipede, Myriapoda, Tausendfüßer, Taxonomie, Taxonomy, Myanmar, Chordeumatida

Beschreibung

Bernstein, fossilisierter Harz, kann wie in einer Zeitkapsel Biodiversität aus einer längst vergangenen Zeitperiode konservieren und erlaubt damit die Erforschung uralter Ökosysteme. Burmesischer Bernstein entstand bereits vor 100 Millionen Jahren während des Zeitalters der Dinosaurier in Waldgebieten welche sich im heutigen Myanmar befinden. Aus dem burmesischen Bernstein sind dutzende Tausendfüßer bekannt, viele davon Männchen. In diesem Projekt werden wir mittels µCT und 3D-Rekonstruktionen Tausendfüßler beschreiben. Die Struktur der Gonopoden deutet darauf hin, dass es sich um rezenter Gattungen der Chordeumatida handelt. Chordeumatida, eine der wenigen Tausendfüßergruppen welche eine finale Entwicklung zeigen (Erwachsene beider Geschlechter sterben nach einem Fortpflanzungszyklus ab), sind besonders auf Gattungs- und Familienebene divers. Deswegen nahm man an, Chordeumatida wären nicht nur schnelllebig, sondern würden auch schneller als andere Gruppen evolvieren. Die im Rahmen dieses Projektes erforschten 100 Millionen Jahre alten Arten widerlegen diese Annahme.

Ort

Ansprechpartner

Leiter Sektion Myriapoda
Kurator
Editor Bonn zoological Bulletin - Supplementum
+49 228 9122-425
+49 228 9122-212
t [dot] wesener [at] leibniz-zfmk [dot] de