Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

Histologie Labor

Was ist Histologie?

Histologie ist die Wissenschaft von Geweben. Dazu werden Tiere fixiert (durch Chemikalien haltbar gemacht), entwässert,  und in Kunstharz oder Wachs eingebettet. Aus diesem Block werden mit einem Mikrotom und sehr feinen Hartmetall-, Glas- oder Diamant-Messern wenige Mikrometer dicke Schnitte erstellt, die auf Objektträger aufgebracht und anschließend gefärbt werden. Je nach Färbemethode werden unterschiedliche Gewebetypen spezifisch angefärbt, was eine Kontrastierung abgestimmt auf die jeweilige Fragestellung erlaubt. Anschließend werden diese Schnitte mittels Lichtmikroskopie untersucht. Sie können ebenfalls digitalisiert und somit als Grundlagen für 3-dimensionale Rekonstruktionen genutzt werden. Dazu werden die Schnitte mittels elastischer Alignierung in die richtige Position gebracht und entstandene Artefakte wie Stauchungen reduziert.

 

Welche Ausrüstung ist am ZFMK vorhanden?

Das ZFMK verfügt über ein voll eingerichtetes Histologielabor mit verschiedenen Mikrotomen sowie Mikroskopen zur Digitalisierung der Schnitte. Es werden derziet hauptsächlich Technovit 7100 als Einbettungsmedien genutzt.

 

Wofür wird Histologie am ZFMK genutzt?

Histologie ist ein zentraler Bestandteil der morphologischen Arbeit am ZFMK. Im Gegensatz zu Computer-Tomographie erlaubt die Histologie eine klare Gewebeunterscheidung und Färbung. Außerdem können mit histologischen Schnitten weit höhere Auflösungen als mit CT Daten erzielt werden, was zum Beispiel die Untersuchung von Geweben auf Zellebene erlaubt.

Ansprechpartner

Technische Assistentin
+49 228 9122-235
+49 228 9122-212
j.vehof [at] leibniz-zfmk.de